UFC 226 Tipps & Vorberichte

Miocic vs Cormier: Der größte MMA Superfight aller Zeiten?

In letzter Zeit gibt es viel Gerede in der MMA Welt, vor allem der UFC, um sogenannte Superfights. Gemeint sind nicht etwa Kämpfe wie der wohl tatsächlich stattfindende Trilogie-Abschluss zwischen den beiden alternden Legenden Chuck “The Iceman” Liddell und Tito “Huntington Beach Bad Boy” Ortiz, sondern Kämpfe vor allem zwischen zwei Champions, so wie der Kampf zwischen Conor McGregor (zu der Zeit bereits Featherweight Champion) und dem amtierenden Lightweight Champion Eddie Alvarez, in dem es Conor bekanntlich gelang, den zweiten UFC Titel zur gleichen Zeit zu erringen und damit zweifellos in die Geschichte einzugehen. Den meisten Fans ist auch bekannt, wie sehr Welterweight Champion Tyron Woodley nach einem “Superfight” verlangte bzw dies immer noch tut. Oder aber auch ein weiterer tatsächlicher Superfight zwischen dem nach vier Jahren zurückkehrenden Georges “Rush” St-Pierre und dem damaligen Middleweight Champion Michael “The Count” Bisping, in dem es GSP, dem ehemaligen dominanten Welterweight Champion, gelang, den Titel im Mittelgewicht zu erringen. Nun geht es bei UFC 226 wohl in den bisher hochkarätigsten “Superfight” der MMA Geschichte, wenn der Rekordhalter an Verteidigungen des so schwer zu haltenden Heavyweight Titels, Stipe Miocic auf den amtierenden und nicht weniger dominanten Light Heavyweight Champion Daniel “DC” Cormier trifft.

Trotz des massiven Unterschieds, was die Größe und Reichweite  angeht, darf man DC in diesem Kampf nicht unterschätzen. Daniel Cormier ist der ehemalige Strikeforce Heavyweight Champion und mit 13:0 ungeschlagen in der Schwergewichtsklasse. Auch wenn er es dabei wohl mit etwas weniger hochkarätigen Gegnern als Stipe zu tun hatte, hat er dennoch gezeigt, dass er mit seiner Hartnäckigkeit und seinem Kampfeswillen, seinem Weltklasse Wrestling und dem extremen Druck, den er auf Gegner ausübt, die Titelchance gegen den Heavyweight Champ Stipe Miocic absolut verdient hat. Natürlich hilft es auch, dass es sowohl in der Schwergewichts als auch Halbschwergewichtsklasse momentan an würdigen Herausforderern mangelt, nachdem Miocic den hochgehypten Kämpfer aus Kamerun, Francis Ngannou in 5 Runden dominiert hat und DC in seinem letzten Kampf ähnlich dominant gegen den Schweizer KO-Spezialisten Volkan Oezdemir gewann.

Was den Kampf angeht, kann man von DC den gewohnten Druck auf den Gegner erwarten, sein Stil verlangt es, schnell die Distanz zu überbrücken (selbst im Light Heavyweight hatte DC meistens einen Nachteil, was Größe und Reichweite angeht) und seinem Gegner keinen Raum zum Atmen zu geben.

Hierbei spielt er allerdings mit dem Feuer, da Miocic eine ungewöhnliche Fähigkeit hat, mit kurzen Schlägen Gegner auszuknocken. Dies ist am besten zu sehen in seiner Titelverteidigung gegen den ehemaligen Schwergewichtschampion Fabricio Werdum, den er mit einem kurzen Haken im Rückwärtsgang ausknockte, während dieser ungestüm auf ihn losging.

Ein weiterer wichtiger Faktor sollte die Motivation sein, DC hat in diesem Kampf nicht viel zu verlieren, natürlich würde er im Falle einer Niederlage seinen Halbschwergewichtstitel behalten, während es für Stipe quasi um alles geht.

Für uns ein extrem schwer zu vorhersagender Kampf, aber ausgehend von den Wettquoten, die Stipe Miocic mit Quoten um die 1,40 als klaren Favoriten sehen, während man auf Cormier eine siegquote von 2,90 bekommen kann, empfehlen wir eine Wette auf DC. In unseren Augen ein sehr ausgeglichener Kampf, bei dem DC einen klaren Vorteil hat, was das Wrestling angeht, während Miocic als wahrer Schwergewichtskämpfer natürlich den Größenvorteil besitzt sowie wahrscheinlich den härteren Schlag setzen kann.

 

Unser Tipp: Sieg Daniel Cormier 2,90 William Hill

 

Weitere Tipps zu UFC 226

Derrick “The Black Beast” Lewis vs Francis “The Predator” Ngannou

Auch bei diesem Kampf scheint es uns unmöglich, einen Sieger festzumachen, aber ausgehend von den Quoten, die momentan bei sagenhaften 4,00 für Derrick Lewis liegen, sehen wir hier ganz klar Value auf der Siegwette auf “The Black Beast”. Derrick Lewis gewann 7 seiner 8 letzten Kämpfe, davon 6 durch Knockout.

Natürlich ist Francis Ngannou mit seiner brachialen Schlagkraft zu jeder Sekunde des Kampfes in der Lage, den KO herbeizuführen, aber seine bisher einzige Niederlage in der UFC gegen amtierenden Schwergewichtschampion Francis Ngannou hat gezeigt, dass es wohl eine große Schwäche gibt, die Derrick Lewis mit dem richtigen Schlachtplan gnadenlos versuchen wird auszunutzen. Diese Schwäche ist das Wrestling Ngannous, was im Kampf gegen Stipe dazu führte, dass “The Predator” bereits nach der ersten Runde sichtlich erschöpft war und mit zunehmender Kampfesdauer seine furchteinflößende Schlagkraft nicht mehr zum Tragen kam.

Derrick Lewis sollte daher versuchen, schnellstmöglich die Distanz zu überbrücken, was natürlich die Gefahr birgt, von einem Haken oder anderem Konterschlag getroffen und ausgeknockt zu werden. Sofern dies jedoch nicht passiert, und Derrick Lewis hat oft genug bewiesen, dass er einen Schädel aus Titan hat und harte Schläge wegstecken kann, sehen wir einen strategisch klugen Derrick Lewis, der Ngannou auf dem Boden kontrolliert (“The Black Beast” ist einer der besten Schwergewichtskämpfer in Top Control) und sich ein Beispiel an Stipe Miocics Vorlage nimmt, wie man Ngannou besiegen kann.

Wie jeder Tipp ist dieser natürlich mit einem Risiko verbunden, aber bei dem massiven Quotenunterschied (momentan 1,25 auf Ngannou gegenüber 4,00 auf Derrick Lewis) kann der Tipp hier nur auf Derrick “The Black Beast” Lewis gehen.

Unser Tipp: Sieg Derrick Lewis 4,00 Betway

 
Betway MMA Wetten UFC